WIRTEX-Kostenstruktur

Kostenstruktur der WIRTEX-Mitglieder 2016

Kostenstrukturen stabil verteilt

Ein Blick auf die Kostenstrukturen zeigt: Die Mitglieder haben auf die gestiegene Nachfrage reagiert und 2017 kräftig im Bereich Personal aufgestockt. Betrug der naturgemäß größte Kostenfaktor in den Vorjahren noch rund 39 Prozent, stiegen die Ausgaben für die Gehälter von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf 45,04 Prozent. Die Verbandsmitglieder haben aus der Erfolgsgeschichte gelernt, dass in der arbeitsintensiven Textilbranche nur gesicherte Qualität liefern kann, wer konsequent in den Posten Personal investiert. Erst dies ermöglicht es, die zahlreichen Geschäftsfelder rund um die textile Dienstleistung optimal im Sinne unserer Kunden abzudecken, von der Forschung und Technik bis hin zur Pflege und Beratung.
Im Gegenzug konnten die bis dahin steigenden Textilkosten auf 17,17 Prozent (2016: 23,12 Prozent) gesenkt werden – trotz schnellerer Innovations- und Produktionszyklen. In der Gesamtschau ist erkennbar, dass die WIRTEX-Unternehmen auch 2017 eine stabile und gesunde Verteilung in der Kostenstruktur vorweisen können.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle unter info@wirtex.de